/ Kursdetails

München - einst die Stadt des Weines, heute des Bieres

Kursnummer C23129
Beginn Di., 06.08.2019, 17:00 - 19:00 Uhr
Kursgebühr 9,00 €
Dauer 1x
Kursleitung Anton Rottenkolber

Wein war bis zum Ende des 16. Jahrhunderts in Altbayern das dominierende Volksgetränk. Durch Klimaveränderungen und durch die Politik von Kurfürst Maximilian I. hat sich dies zugunsten des Bieres verschoben. Im Mittelalter war München ein wichtiger Handelsplatz und Verbrauchszentrum für Wein. Ab der Mitte des 19. Jahrhunderts war der Siegeszug des Bieres nicht mehr aufzuhalten und München entwickelte sich zur Biermetropole mit weltweitem Exportgeschäft. Aber selbst 1905 gab es noch 150 Weinwirtschaften.

Vom Marienplatz gehen wir in den Ratskeller, indem bereits im 19. Jahrhundert viele Tausend Flaschen Wein lagerten. Die Wandmalereien sind ganz dem Genuss von Wein und Bier gewidmet. Über den mittelalterlichen Weinstadl an der Diener- und Burgstraße mit seinem gotischen Innenhof geht es zur ersten Residenz der Wittelsbacher, dem Alten Hof, wo einst das erste Brauhaus stand. Über die Münzstraße kommen wir zum „Platzl“ mit dem berühmten Hofbräuhaus. Im Orlandohaus richtete die berühmte Bankbetrügerin Adele Spitzeneder eine Volksküche ein und verkaufte das Bier billiger als die Konkurrenz. Der Maibockausschank am ehemaligen Münzhof war ein gesellschaftliches Ereignis des 19./20. Jahrhunderts. Ebenso die Auftritte der Volkssänger, wie Weiß Ferdl an dieser Stelle. Ein informativer Rundgang durch das Hofbräuhaus zeigt seine Besonderheiten.






Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Termine

Datum
06.08.2019
Uhrzeit
17:00 - 19:00 Uhr
Ort
Treffpunkt: Fischbrunnen, Marienplatz