/ Kursdetails

Entlang dem Auer Mühlbach: Von den Museumslichtspielen zum Nockherberg

Kursnummer C23130
Beginn Fr., 24.05.2019, 10:00 - 12:00 Uhr
Kursgebühr 9,00 €
Dauer 1x
Kursleitung Anton Rottenkolber

Der Auer Mühlbach, abgezweigt von der Isar, war die Lebensader für viele Handwerksbetriebe. Hier arbeitete 555 Jahre lang Deutschlands älteste Papiermühle. Entlang des Baches standen eine Seidenfabrik und eine "Wollwerk-Fabricca", die 2.000 Menschen Beschäftigung bot. In das "Arbeitshaus" schoben die Münchner ihre Bettler ab. Das 1511 erbaute Schlösschen Neudeck war der Geburtsort für die Nymphenburger Keramik. Das Paulanerkloster, das den berühmten Salvator zum Ausschank brachte siedelte sich 1668 an. Als zentrales Gotteshaus für die Auer entstand unter Ludwig I die Mariahilfkirche, in die heute die Wallfahrtskapelle integriert ist. Entlang der Hangkante bauten Arbeiter ihre Herbergshäuschen. Unsere Führung führt zu den Orten, die die Au einst prägten. Viele bekannte Münchner sind in der Au geboren worden, einer davon war Karl Valentin.






Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Termine

Datum
24.05.2019
Uhrzeit
10:00 - 12:00 Uhr
Ort
Treffpunkt: Museumslichtspiele, Lilienstr. 2