/ Kursdetails

Bitte eintreten: Unterwegs in München

Kursnummer E23007
Beginn Do., 12.03.2020, 10:00 - 12:00 Uhr
Kursgebühr 45,00 €
Dauer 6x
Kursleitung Anton Rottenkolber

Diese Führungsreihe lenkt den Blick auf interessante technische und handwerkliche Betriebe, kulturelle Einrichtungen, Museen, Kirchen, gesellschaftliche Institutionen und vieles mehr. Hintergrundgespräche mit den Fachleuten vor Ort bieten vielfältige Informationen. Wenn möglich ergänzen kleine abschließende Führungen in der Umgebung der besuchten Einrichtung die Exkursion.

Die Bayerische Staatskanzlei
Nach Artikel 52 der Bayerischen Verfassung unterstützt die Staatskanzlei den Ministerpräsidenten und die Staatsregierung in ihrer Amtsführung. Der bayerische Ministerpräsident bestimmt die Richtlinien der Politik. Die Besichtigung gibt Gelegenheit, die "Innenausstattung der Macht" in Augenschein zu nehmen, den alten Teil des ehemaligen Armeemuseums und den Neubau der Staatskanzlei.
Wahlweise schauen wir uns ab 12:30 Uhr noch etwas im Hofgarten und Dichtergarten um und hören von der Geschichte dieser beiden Anlagen. Treffpunkt dazu: Eingang der Hofarkaden.
Die Bayerische Staatskanzlei erhält vor der Führung die Namen und Geburtsdaten der Teilnehmenden. Aufgrund der Sicherheitsbestimmungen dürfen keine Rucksäcke oder größeren Taschen mitgebracht werden. Zur Führung bitte einen amtlichen Ausweis mitnehmen. Zu Beginn findet eine Sicherheitskontrolle statt.

Termin: Donnerstag, 12.03.2020, 10:45-12:15 Uhr (Achtung Neue Uhrzeit!)
Treffpunkt: Bayerische Staatskanzlei, Franz-Josef-Strauß-Ring 1
Anfahrt: U-Bahnhaltestelle Odeonsplatz oder Bus 100 (Richtung Ostbahnhof) ab Odeonsplatz, Haltestelle Königinstraße

Hochschule für Film und Fernsehen
Die HFF ist eine der renommiertesten Filmhochschulen im deutschsprachigen Raum. Seit Gründung 1966, bildet die HFF München die Filmtalente von morgen aus. Zu den bekanntesten Absolventen zählen u.a. Caroline Link, Doris Dörrie, Bernd Eichinger, Florian Henckel von Donnersmarck, Wim Wenders und Roland Emmerich.
Fühlen Sie sich wie ein Filmstudent! Wir sehen zunächst einen Kurzfilm und lernen dann bei einem Rundgang die Studiengänge, Räumlichkeiten und deren Funktionen näher kennen, inkl. der Filmstudios.

Termin: Donnerstag, 30.04., 10:00-12:40 Uhr (Termin kann sich noch ändern)
Treffpunkt: Bernd Eichinger Platz 1
Anfahrt: Sendlinger Tor, Tram 28 Richtung Scheidplatz, Haltestelle Karolinenplatz

Vom Prinzregententheater zur Villa Stuck
Das Prinzregententheater wurde nach Prinzregent Luitpold benannt. Der von 1900 bis 1901 errichtete Bau wurde von dem zu dieser Zeit äußerst erfolgreichen Architekten Max Littmann entworfen. Bei der Hintergrundführung erhalten wir einen Einblick in die Publikumsräume, den amphitheatralischen Zuschauerraum und in die teilweise noch historischen betrieblichen Einrichtungen. Im Baukomplex befindet sich auch das Akademietheater.
Nach der ca. 75minütigen Führung kommen wir auf dem Weg zur Stuckvilla am Denkmal für Richard Wagner, an stadtbekannten Gebäuden und an der Stelle des ersten Münchner Geiselmordes vorbei. Im Garten der Stuckvilla hören wir vom Malerfürsten Stuck, dem Erbauer der Villa Littmann und den weltbekannten Amazonen.

Termin: Donnerstag, 07.05.2020, 10:00-12:00 Uhr
Treffpunkt: Prinzregententheater, Haupteingang
Anfahrt: U4, Haltestelle Prinzregentenplatz

Die Borstei
Die Borstei wurde zwischen 1924 und 1929 vom Architekten und Bauunternehmer Bernhard Borst als "kultivierte Wohnsiedlung" erbaut, mit Läden, Postamt, Kindergärten und einem zentralen Heizkraftwerk. Bei diesem Rundgang stehen die Entstehungsgeschichte dieser autarken, denkmalgeschützten Siedlung mit 720 Wohnungen, ihre architektonischen Reize, städtebaulichen Besonderheiten und die kunstvoll angelegten Gärten im Fokus.
Durch die Siedlung führt unterhaltsam Bernhard Rümmelein, ein langjährigen Bewohner und fundierten Kenner der Siedlung. In der Siedlung befindet sich auch ein Restaurant.

Termin: Donnerstag, 25.06.2020, 10:00-12:00 Uhr
Treffpunkt: Borstei, Haupteingang, Dachauer Str. 140d
Anfahrt: Ab Stachus, Tram 20,21, Haltestelle Borstei

Rund um den Münchner Justizpalast
Mit der Niederlegung der Stadtmauer im Jahre 1791 ergab sich eine grundlegende Erweiterung der Stadt. Vor dem Stadttor entstand ein Gebäuderondell, das Gabriel von Seidl im ausgehenden 18. Jahrhundert dem Zeitgeist anpasste. Die Stadterweiterung rief zahlreiche Baulöwen auf den Plan und bereits 1808 entwarf man im Auftrag der Regierung Pläne für einen verkehrsgerechten Ausbau des Karlsplatzes. Der Alte Botanische Garten mit seinem Glaspalast war Schauplatz der Ersten Deutschen Industrieausstellung. Mit dem Pini-Haus und dem Kaufhaus Horn beginnt die Geschichte der Münchner Kaufhäuser. Hier stand auch das Wirtshaus, das dem Karlsplatz den Namen „Stachus“ verlieh. Das Künstlerhaus, von Gabriel von Seidl erbaut und von Franz von Lenbach initiiert, war und ist beliebter Treffpunkt. Der neobarocke Justizpalast von Friedrich von Thiersch bietet ein repräsentatives Treppenhaus mitsamt Kuppel und zeigt damit die Bedeutung und Würde der Justiz. Hier fanden 1943 die beiden Prozesse des Volksgerichtshofs gegen die Mitglieder der Weißen Rose statt. Das Bernheimer Haus, die Museumsinsel am Lenbachplatz und der Wittelsbacher Brunnen sind weitere Stationen unseres Rundgangs. Im Justizpalast findet am Eingang eine Sicherheitskontrolle statt.

Termin: Donnerstag, 16.07.2020, 10:00-12:00 Uhr
Treffpunkt: Justizpalast, Haupteingang, Prielmayerstr. 1
Anfahrt: S-Bahn, U-Bahn:, Haltestelle: Stachus



Warenkorb
Kurs ist ausgebucht - auf Warteliste anmelden



Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Termine

Datum
12.03.2020
Uhrzeit
11:30 - 13:30 Uhr
Ort
Treffpunkt: Infotext
Datum
30.04.2020
Uhrzeit
10:00 - 12:40 Uhr
Ort
Treffpunkt: Infotext
Datum
07.05.2020
Uhrzeit
10:00 - 12:00 Uhr
Ort
Treffpunkt: Infotext
Datum
13.05.2020
Uhrzeit
09:15 - 11:15 Uhr
Ort
Treffpunkt: Infotext
Datum
25.06.2020
Uhrzeit
10:00 - 12:00 Uhr
Ort
Treffpunkt: Infotext
Datum
16.07.2020
Uhrzeit
10:00 - 12:00 Uhr
Ort
Treffpunkt: Infotext