Sie befinden sich hier:

Die Frau, die einen Flugzeugabsturz überlebte: „Als ich vom Himmel fiel – Mein neu geschenktes Leben“

Am Mittwoch, den 27. Februar um 19:30 Uhr ist Dr. Juliane Diller geb. Koepcke zu Gast an der Volkshochschule.  Als 17 jährige überlebte sie einen Flugzeugabsturz im peruanischen Tieflanddschungel, bei dem auch ihre Mutter starb.  "Viele Menschen wundern sich, wie ich es schaffe, noch immer in Flugzeuge zu steigen. Denn ich gehöre zu den wenigen, die einen Flugzeugabsturz aus großer Höhe überlebt haben. Eine Katastrophe, die sich 3000 Meter über dem peruanischen Regenwald ereignete. Doch damit nicht genug: Danach schlug ich mich elf Tage lang auf mich allein gestellt durch den Dschungel. Damals, als ich vom Himmel fiel, war ich gerade mal 17 Jahre alt.“

Der Absturz, den sie als Einzige überlebte, hat ihr weiteres Leben geprägt. Damals waren die Zeitungen in aller Welt voll mit der Geschichte. Darunter waren aber auch viele Halbwahrheiten und Berichte, die mit den tatsächlichen Begebenheiten wenig zu tun hatten.

 

Heute ist Frau Diller stellvertretende Direktorin der Zoologischen Staatssammlung München und leitet die Forschungsstation und das Naturschutzgebiet Panguana mitten im peruanischen Tieflandregenwald. Mit sehr viel Kraft, Zeit und Engagement tritt Frau Diller, deren Eltern einst den Grundstein für das Naturschutzgebiet mitten in Peru legten, für das Regenwaldprojekt ein. Vor allem durch ihren Einsatz ist es gelungen, den weiteren Zukauf von durch Brandrodung gefährdeter Flächen zu ermöglichen, um mit ihnen ein vergrößertes zusammenhängendes Schutzgebiet zu schaffen und zu erhalten.

Wälder regulieren das Klima und helfen Wetterextreme wie Hitze, Trockenheit, Frost und Stürme zu regulieren. Besonders in den tropischen Regenwäldern werden durch den hohen Anteil an Biomasse enorme Mengen an klimaschädlichem CO2 gespeichert, das allerdings – bei Holzeinschlag und Brandrodung – freigesetzt wird und dann in die Atmosphäre gelangt.

 

Der Bildvortrag mit eingestreuten Lesungen findet am  Mittwoch, den  27.2. um 19.30 Uhr an der vhs, Ahornring 121, Raum 3.1 statt. Die Gebühr beträgt 8 €. Weiter Infos und Anmeldung an der vhs Taufkirchen.  Sie erreichen uns unter 089 614 51 40, info@vhs-taufkirchen.deoder www.vhs-taufkirchen.de