Sie befinden sich hier:

Das war das Podiumsgespräch zur Landtagswahl 2018

 

Am Mittwoch, 19.9. stellten sich die Landtagskandidaten den Fragen des Publikums vor Ort und denen der Zuschauer im Facebookstream von Süddeutsche Zeitung und Münchner Merkur

Nach kurzen Begrüßungen von Bürgermeister Ullrich Sander und vhs-Leiterin Silvia Engelhardt führten die Moderatoren Lars Brunckhorst (SZ) und Günter Hiel (MM) locker in den Abend ein ehe die Diskussion begann.

Die Kandidaten (Kerstin Schreyer /CSU, Natascha Kohnen /SPD, Dr. Ilse Ertl /Freie Wähler, Dr. Markus Büchler /Grüne, Helmut Markwort /FDP, Bernhard Baudler /Linke, Ulrich Riediger /AfFD) nahmen zu vielfältigen Fragen wie dem "Familiengeld", der vorerst aufs Eis gelegten MVV-Reform, Zuzug und Wohnungsbau Stellung. Anschließen ging es an Fragen aus dem Publikum.

Bereits vor Beginn der Veranstaltung hatten die Zuhörer im voll besetzten Kultur- und Kongresszentrum bereitliegenden Fragebögen ausgefüllt, auf denen sie die Möglichkeit hatten, gezielt Fragen an einen oder alle Kandidaten zu stellen. Die Mitarbeiterinnen der Volkshochschule fassten die Fragen zu Themenblöcken zusammen und leiteten sie an die beiden Moderatoren weiter. 

Bei der weiteren regen Diskussion, die sich aus den schriftlichen Fragen - sowohl vor Ort als auch auf Facebook - und den vielen Wortmeldungen aus dem Publikum ergab, konnten sich alle Anwesenden ein ausführliches Bild der Kandidaten und ihrer Programme machen.

Einig waren sich wohl alle darin, dass zumindest im Landkreis München von Politikverdrossenheit nichts zu spüren ist. Der vollbesetzte Veranstaltungssaal des Kultur- und Kongresszentrum Taufkirchen zeigte, dass das Interesse an Politischen Themen und deren Vertretern nach wie vor groß ist.

Haben Sie die Diskussion verpasst? Auf den Facebookseiten von Münchner Merkur und Süddeutscher Zeitung können Sie sie nachhören.

Eine Kooperation der vhs Taufkirchen, der Süddeutschen Zeitung, des Münchner Merkur und dem Kultur & Kongresszentrum Taufkirchen