Bildungsprämie und Bildungsberatung

Investieren Sie jetzt in Ihre berufliche Zukunft:

Beantragen Sie die Bildungsprämie!

Viele Menschen wollen sich beruflich weiterbilden, können sich dies jedoch nicht ohne Weiteres leisten. Die Bildungsprämie des Bundes erleichtert die Finanzierung einer individuellen berufsbezogenen Weiterbildung, unabhängig vom Arbeitgeber. Auch wer sich in den Bereichen Grundbildung, Sprachen und  EDV fit machen will, kann den Gutschein beantragen.

 

Prämiengutschein

Seit dem 1. Juli 2017 gelten verbesserte Bedingungen für den Erhalt und den Einsatz eines Prämiengutscheins. Die Bildungsprämie unterstützt dadurch mehr Menschen bei der Finanzierung einer berufsbezogenen Weiterbildung.

Prämiengutscheine werden jetzt jährlich statt wie bisher nur alle zwei Jahre ausgegeben. Die Altersgrenzen fallen weg. Damit können auch Personen unter 25 Jahren und erwerbstätige Rentnerinnen und Rentner einen Prämiengutschein bekommen. Voraussetzungen sind, dass sie

• mindestens 15 Stunden pro Woche erwerbstätig sind und

• über ein › zu versteuerndes Einkommen (zvE) von maximal 20.000 Euro (als gemeinsam Veranlagte 40.000 Euro) verfügen.

Die Höhe der Förderung beträgt weiterhin 50 Prozent der Veranstaltungsgebühren, maximal jedoch 500 Euro.

 Prämiengutscheine können nun  unabhängig von der Höhe der Veranstaltungsgebühren eingesetzt werden (Wegfall der sogenannten 1.000-Euro-Grenze).

 

Im Beratungsgespräch werden die individuellen Voraussetzungen und Ihr  Bildungsziel besprochen. Am Ende des Gesprächs erhalten Sie den Prämiengutschein und können sich bei einem Weiterbildungsanbieter anmelden.

Beratungstermine für eine Bildungsberatung und weitere Informationen erhalten Sie  unter Tel. 089-614514-0 oder per E-Mail: info@vhs-taufkirchen.de

Vorabinformationen erhalten Sie online auf den Seiten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter http://www.bildungspraemie.info/